07.07.2018

Grundausbildung - CBRN+ENT Ausbildung

Veranstaltung: Themen "CBRN Gefahren" und "Einsatznachsorge-Team"

Für die Teilnahme an der Abschlussprüfung im kommenden Oktober sind bekanntlich bestimmte Voraussetzungen notwendig. So ist zum Beispiel die Absolvierung der CBRN+ENT Ausbildung ein Muss für jeden, der sich irgendwann einmal THW-Helfer schimpfen lassen möchte.

Da die Ausbildung in der Regionalstelle Ingolstadt stattfinden sollte, trafen wir uns zunächst in unserer Unterkunft. Gegen 8.10 Uhr konnten wir vollzählig Richtung Ingolstadt aufbrechen.

In der Regionalstelle angekommen, füllte sich der Vortragssaal relativ schnell, sodass wir pünktlich mit mehr als 30 Kameraden und Kameradinnen aus verschiedenen Ortsverbänden in den Unterricht starten konnten.

Den ersten Teil mit dem Thema „Einsatznachsorge-Team“ übernahm Thomas Schneider aus dem OV Ingolstadt. Dazu vermittelte er uns zuerst alles Wissenswerte rund um den Aspekt Stress, von herkömmlichen Definitionen zu Stress bis hin zur Entstehung, Stressbewältigung und den Stressfaktoren, denen Helfer_innen im THW ausgesetzt sind. Um Kameradinnen und Kameraden nach schwer zu verarbeitenden Einsätzen betreuen zu können, wurde das Einsatznachsorge-Team, kurz ENT, ins Leben gerufen. So vermittelte Thomas uns abschließend die Aufgaben, die das Team wahrnimmt.

Nachdem der erste Tagesordnungspunkt abgearbeitet wurde, konnte zum Mittagessen gegangen werden, vorbereitet durch den OV Koch Christian Steger (eine ordentliche Portion Currywurst mit Kartoffelsalat). Nach dieser Stärkung und einer Runde Kicker (Rot gewinnt immer!), startete der zweite Teil des heutigen Tages – die CBRN-Ausbildung.

CBRN steht für chemische, biologische, radiologische und nukleare Gefahren, früher auch ABC-Gefahren genannt. Gehalten wurde der Vortrag von Dennis Lang aus dem OV Dillingen. Ziel seiner Veranstaltung war es, uns in die Lage zu versetzen, an der Einsatzstelle CBRN-Gefahren zu erkennen, das hieraus resultierende Risiko abzuschätzen und sich entsprechend der Situation richtig zu verhalten. Somit gingen wir auch auf die unterschiedlichen Warntafeln und Gefahrensymbole ein, die heutzutage auf jedem Haushaltsmittel und jedem Gefahrguttransporter zu finden sind.

Ein herzliches Dankeschön an die Spezialisten Thomas Schneider und Dennis Lang für ihre Vorträge. Beide haben mit vielen lehrreichen Anekdoten, Fragen und Witzen der Theorie Leben eingehaucht. Besten Dank dafür!

Natürlich möchten wir uns auch für die Top-Verpflegung beim OV Ingolstadt bedanken und bei ihrem Koch, Christian Steger!

 

….Fortsetzung folgt….

 

Bericht: Beranek

Bild: Blickhan ()


Alle zur Verfügung gestellten Bilder sind honorarfrei und dürfen unter Angabe der Quelle für die Berichterstattung über das THW und das Thema Bevölkerungsschutz verwendet werden. Alle Rechte am Bild liegen beim THW. Anders gekennzeichnete Bilder fallen nicht unter diese Regelung.




Suche

Suchen Sie hier nach einer aktuellen Mitteilung: